Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Organisationen und Institutionen, die tagtäglich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, stehen vor der Herausforderung, Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen die betreuten Kinder und Jugendlichen bestmöglich vor jeder Art von Gewalt geschützt werden. Es ist die Verantwortung der Erwachsenen für die Sicherheit und körperliche und seelische Unversehrtheit zu sorgen, denn kein Kind oder Jugendlicher, der in einem Abhängigkeitsverhältnis steht, kann sich alleine schützen. 

Handlungsfähigkeit durch Wissensvermittlung, Achtsamkeit und Transparenz sind wesentliche Eckpunkte der Prävention vor Gewalt und Missbrauch. Auf dem Hintergrund von 30 Jahren Erfahrung im Kinderschutz beraten und begleiten wir Institutionen und Organisationen bei der Weiterentwicklung ihrer Mitarbeitenden sowie der organisationalen Struktur in Hinblick auf Kinderrechte und Kindeswohl. 

Organisationsentwicklung Kinderschutz - Kinderschutzkonzepte

Wir begleiten und beraten Organisationen und Institution die ihre Strukturen und Abläufe an Kinderrechten und Kindeswohl ausrichten möchten. 

Kinderschutzkonzepte entstehen in der Organisation gemeinsam mit Führung und Team. Am Beginn des Prozesses steht die Ernennung eines Kinderschutzteams sowie eine Organisationsanalyse bei der die aktuellen Bedingung mit ihren Stärken und Risikopotentialen erhoben werden. Danach werden die Organisationtsziele in einer Kinderschutzrichtlinie niedergeschrieben und die notwendigen Schritte zur Einbettung des Konzepts in die Organisation wie die Entwicklung eines Verhaltenskodexes, die Einrichtung einer Ombudsstelle oder natürlich die gezielte Schulung des Teams definiert.

Workshops und Schulungen

Gemeinsam entwickeln wir maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote für Sie und Ihr Team. Neben der Wissensvermittlung zu allen Themen rund um Gewalt und Missbrauch an Minderjährigen, sind wir auf die Erarbeitung einer gewaltfreien und kinderfreundlichen Erziehungshaltung sowie auf praxisbezogene Handlungsmöglichkeiten im Anlassfall spezialisiert. 

Einige Beispiele für Schulungsmodule oder Vortragsthemen:

  • Präventive Maßnahmen in Organisationen
  • Entwicklung eines Kinderschutzkonzepts (Kinderschutzrichtlinie)
  • Kinderschutzteam - Rollen, Aufgaben und Verantwortung
  • Täterstrategien
  • Was tun bei Verdacht
  • Informationen zu strafrechtlichen Aspekten der Kinderschutzarbeit, Opferrechten und Prozessbegleitung
  • Basisinfo über Trauma, Kennenlernen und eigenes Erfahren von Ressourcen und Stabilisierungsübungen

Supervision

Wenn Gewalt und Missbrauch die eigenen Schüler*innen, Patient*innen oder Klient*innen betreffen bedarf es für Personen, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, manchmal professioneller Unterstützung. Die möwe SupervisorInnen stellen ihre Expertise in Sachen Kinderschutz zur Verfügung und helfen dabei, die Situation zu reflektieren und geeignete Handlungsalternativen im Umgang mit Gewaltopfern zu entwickeln. Sie befähigen in Einzel-, Paar- oder Gruppensupervision dazu,  Probleme und Herausforderungen konstruktiv zu bewältigen, Konflikte zu lösen und Veränderungsprozesse aktiv zu steuern.

Ja