Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Häkeln für die Frühen Hilfen

Handarbeit schult die Feinmotorik und aktiviert das Gedächtnis. Gleichzeitig wirkt sich das Herstellen von Werkstücken auch positiv auf das Selbstbewusstsein aus. Etwas erschaffen tut der Seele gut – besonders, wenn man damit jemandem eine Freude machen kann.

Und das wissen auch die Senior:innen des FSW-Tageszentrums Baumgarten, die für das möwe-Projekt „Frühe Hilfen Wien“ Oktopus-Stofftiere häkelten. Die kuscheligen Meerestiere, in liebevoller Handarbeit hergestellt, helfen künftig Frühgeborenen bei ihrem Start ins Leben:
Einerseits verhindert das Festhalten an den Tentakeln, dass die Neugeborenen an den notwendigen Kabeln und Schläuchen ziehen. Andererseits wird vermutet, dass sie an die Nabelschnur im Mutterleib erinnern und beruhigend auf die Säuglinge wirken. Ein schönes Zeichen und Sinnbild für Gesundheitsförderung auf allen Ebenen.

Wir bedanken uns recht herzlich für liebevolle Handarbeit.

 

Bildcredit: © FSW

Bildunterschrift:

Steffi Heinel, Leiterin des FSW-Tageszentrums (links) und Kund:innen übergaben Birgit Wenty von den Frühen Hilfen Wien die Stofftiere